Hélène Rebelo

Marset Takeover von

Hélène Rebelo

Dipping Light

Hélène Rebelo ist eine in Brüssel ansässige Kuratorin, Bühnenbildnerin und Innenarchitektin mit einem besonderen Talent für die Suche nach speziellen Stücken. Dank ihrer ausgezeichneten Kenntnisse der zeitgenössischen Designbranche ist sie in der Lage, dieses mit frischem Look in den von ihr durchgeführten Projekten einzusetzen.

In dieser Zusammenarbeit zeigt sie uns ein paar Beispiele, ihre Inspirationsquellen und wie das Dipping Light in ihre Welt gekommen ist, um ihre Leidenschaft für Farben zu befriedigen.

Hélène, Sie sind Kuratorin, Bühnenbildnerin und Innenarchitektin. Woher beziehen Sie Ihre Inspiration?
HRIn meiner Arbeit lasse ich mich von den 70er und 80er Jahren inspirieren, das ist unbestreitbar. Das Raumfahrtzeitalter, italienisches Design und Dekor haben mich tiefgreifend beeinflusst. Aber ich lasse mich gerne von ganz anderen Welten verführen. Ich beobachte gerne alles, was gemacht wird, und übernehme etwas, das ich an meine eigene Vision anpassen kann. Im Moment beschäftige ich mich zum Beispiel mehr mit Volkskunst. Ich mag starke, verspielte, außergewöhnliche, lustige und ausgefallene Stücke. Deshalb ist die Memphis-Bewegung für mich immer wichtig gewesen. Ich habe keine Ausbildung in Design und ich glaube, die Memphis-Bewegung war eine Art Offenbarung. Diese Skurrilität und Verrücktheit hat mich mitgerissen und mich verstehen lassen, dass sie für jeden zugänglich ist!
Was ist Ihr Lieblingsraum in Ihrem Haus?
HRMein Lieblingsraum ist unser Wohnzimmer. Es ist ein Ort, an dem wir für die schönsten Augenblicke des Tages zusammenkommen. Außerdem enthält es viele Stücke, die ich aufgespürt habe und die mir am Herzen liegen, sowie den ersten Teppich, den ich entworfen habe und der von den Kunsthandwerkern von Stitch Rugs hergestellt wurde. Aber natürlich liebe ich es auch wegen seiner Farbe. Ich bin besessen von Farben und es ist ein bisschen wie unsere grüne Blase, unser kleiner Innengarten.
Gibt es einen Platz, den Sie speziell geschaffen haben? Erzählen Sie uns davon.
HRIch habe keinen Raum für Zufälle gelassen; für mich zählt jede Ecke. Mein Auge muss jeden Ort, an dem es landet, schätzen. Es ist eine Obsession. Diese Wohnung ist die allererste, in der ich meine Wünsche ausleben konnte. Natürlich sind wir Mieter und es ist nie einfach, eine Wohnung an unsere Vorstellungen anzupassen, aber ich glaube, es hat mir hier wirklich Spaß gemacht. Ich verbringe die meiste Zeit in meinem Essbereich, der auch mein Arbeitsbereich ist. Ich finde es gut, dass wir einen großen Besprechungstisch aus den 80er Jahren gefunden haben, den wir in Lippenstiftrosa gestrichen haben, sodass ich mich vor allem in den Recherche- und Zeichnungsphasen ausbreiten kann. Es ist ein großer Tisch, der sich in zwei Hälften teilen lässt, sodass ich oft einen Teil davon ans Fenster stelle, um die Aussicht zu ändern und mehr Licht zu bekommen.
Was gefällt Ihnen an der Dipping Light Leuchte?
HRIch hatte in Zeitschriften bereits mehrere Marset-Leuchten in verschiedenen Architekturprojekten gesehen. Besonders gut gefallen hat mir aber die Dipping Light, diese Lampe mit abgestuften Farben, die im eingeschalteten Zustand ein Licht erzeugt, das die Atmosphäre des Raumes verändert! Ich denke, die Videos, die wir erstellt haben, sprechen für sich selbst. Ich mag die kleine, tragbare und wiederaufladbare Ausführung der Leuchte, weil wir sie auch auf unseren Balkon mitnehmen können. Sie kann uns überallhin folgen. Und ihre orange-braune Farbe erinnert uns so gut an die 70er Jahre. Außerdem mag ich den warmen Farbton, den die Kugel erzeugt.
Shopping cart
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!